+49 (0)6188 9509 0 mail@breunig.de
Kapitalanlagen

Objekte

Denkmalgeschützte Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung

ImmoNr38
Energieausweises besteht keine Pflicht!
NutzungsartAnlage
VermarktungsartKauf
ObjektartSonstige
ObjekttypSonstige
PLZ42699
OrtSolingen / Auf der Höhe
LandDeutschland
Nutzfläche67 m²
Vermietbare Fläche67 m²
Kaufpreis216.742 €
Währung
ImmoNr38 Energieausweises besteht keine Pflicht!
NutzungsartAnlage VermarktungsartKauf
ObjektartSonstige ObjekttypSonstige
PLZ42699 OrtSolingen / Auf der Höhe
LandDeutschland Nutzfläche67 m²
Vermietbare Fläche67 m² Kaufpreis216.742 €
Währung
Objektbeschreibung: Denkmal in Solingen

Die denkmalgeschützten Eigentumswohnungen in der Schützenstraße werden aufwändig und detailgetreu saniert. Insgesamt entstehen hier 17 Wohneinheiten, wovon 8 derzeit zum Verkauf stehen. In enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde werden die Einheiten barrierefrei, altersgerecht und hochwertig gestaltet. Zudem erfüllt die Ausführung des Bauvorhabens die Vorgaben für ein energieeffizientes Bauen nach den Förderprogrammen der KfW.

In einem Umkreis von 500 m befinden sich mehrere Lebensmittelgeschäfte, Cafés, Restaurants, eine Apotheke, ein Frisör, ein Paket-Shop, eine Bushaltestelle und ein Bahnhof.

Ein hervorragendes Argument ist außerdem der zubuchbare Service des benachbarten Pflegeheimes, welches von der Betreibergesellschaft Malteser Rhein-Ruhr gGmbH geführt wird. Hier können die Mieter Ihrer Eigentumswohnung Leistungen wie z.B. Hausnotruf, Hausmeisterdienst, Menüservice und vieles mehr für die eigenen vier Wände buchen.

Als Investor profitieren Sie außerdem von der erhöhten Abschreibung. Sanierungskosten für vermietetes Wohneigentum in Denkmal-Bauten können nach §§7h und 7i über acht Jahre zu 9 Prozent, über weitere vier Jahre zu jeweils 7 Prozent abgeschrieben werden, insgesamt somit zu 100 Prozent über 12 Jahre.

 
Energieausweis
Art: es besteht keine Pflicht!

Lage: Solingen

Solingen ist eine kreisfreie Stadt mit ca. 160 000 Einwohnern im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen und ist international als „Klingenstadt“ bekannt. Weltweit einzigartig genießt der Stadtname als Markenzeichen für Schneidewaren, Bestecke und Scheren internationalen Schutz. Der Wirtschaftsstandort ist traditionell geprägt von kleineren und mittleren Betrieben.

Solingen ist Teil der Rhein-Ruhr-Metropolregion und liegt eingebettet zwischen Düsseldorf im Westen, dem Ruhrgebiet im Norden und den Wupperbergen im Südosten. Durch die verkehrsgünstige Lage und die ideale Autobahnanbindung durch die A 1, A 3 und A 46 sind die Zentren und Flughäfen von Düsseldorf und Köln sowie die Städte des südlichen Ruhrgebietes Essen und Oberhausen schnell erreichbar. Vom Solinger Hauptbahnhof aus bestehen Zugverbindungen in die nähere Umgebung sowie zu weiter entfernten Zielen. So ist zum Beispiel der Kölner Dom in ca. 30 Minuten zu erreichen.
Ausstattung: 1. Hausnotruf / Malteserhilfsdienst
• 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar.
• Wir schicken genau die Hilfe, die benötigt wird.
• Einfache Technik, die leicht zu bedienen ist.
• Installation und Wartung übernehmen wir.
• Monatlicher Fixpreis. Keine versteckten Kosten.
• Jederzeit monatlich kündbar.
2. Hausmeisterdienst
3. Menüservice / Restaurant
Wir servieren Ihnen frische, abwechslungsreiche Mahlzeiten und nehmen Ihnen damit Arbeiten wie Einkäufe erledigen, Essenszubereitung und Spülen
ab. So steht mühelos ein leckeres Essen auf dem Tisch – von vertrauensvollen und kompetenten Maltesern gemacht. Vielseitig, Ausgewogenheit und guter
Geschmack bestimmen das Speiseangebot des Malteser Menüservice. Und das n bester Qualität.
4. Feste und Feiern
Sie erhalten einen Überblick der geplanten Feste und Feiern, an denen Sie gerne teilnehmen können.
5. Beschäftigungsangebote
Unsere umfangreichen Beschäftigungsangebote stehen Ihnen selbstverständlich zur Auswahl.
6. Hilfestellung bei behördlichen Angelegenheiten

Bei der energetischen Modernisierung von Baudenkmalen und besonders erhaltenswerten
Bausubstanzen ist neben energietechnischen Kenntnissen auch baukulturelles Wissen erforderlich. Deshalb haben wir einen von der KFW zugelassenen Sachverständigen für Baudenkmäler eingebunden. Der Sachverständige stellt die notwendigen Bestätigungen aus, außerdem führt er die energetische Fachplanung und qualifizierte Bauplanung durch. Bei Standard
KFW-Effizienzhausdenkmal darf der Jahres-Primär Energiebedarf 160 Prozent und der Transmissionswärmeverlust 175 Prozent des errechneten Wertes für das entsprechende Referenzgebäude nach Energiesparverordnung (EnEV) betragen.
Diese Werte sind nach Testat bei dem Bauvorhaben eingehalten.
Bei der Erstellung der Berechnung wurden insbesondere folgende Gewerke berücksichtigt:
• Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen,
Keller- und Geschossdecken
• Erneuerung der Fenster und Außentüren
• Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage
Sonstiges: Erhöhte Abschreibung (ca. 78 %), Terrasse und Stellplatz,
KfW-Förderung

Weitere interessante Immobilien

Keine Immobilien gefunden

Aber vielleicht haben wir Ihre Traum-Immobilie morgen bereits im Portfolio!

Kommen sie auf uns zu:

Telefon: +49 (0)6188 9509 0
Email: mail@breunig.de

Ihr Team von Breunig Immobilien

Info

DENKMALGESCHÜTZTE EIGENTUMSWOHNUNGEN – DER KLASSIKER ZUM STEUERN SPAREN !

„Abschreibungen. Wer das Finanzamt kräftig an Immobilien beteiligen will, muss umdenken. Denkmäler sind die Favoriten“

(aus Fachzeitschrift „Capital“)

Wichtig: Wer in denkmalgeschützte Gebäude bzw. Wohnungen investiert, kann die Sanierungskosten zu 100% absetzen – und zwar innerhalb von 12 Jahren! Ein lohnenswertes Geschäft, denn der Anteil der Sanierungskosten beträgt oft bis 80% des Kaufpreises.

Vor der Sanierung sollte gekauft werden. Ist bereits saniert, akzeptiert das Finanzamt nur noch die normale Gebäudeabschreibung in Höhe von 2% bzw. 2,5%.

Aus diesem Grund ist es wichtig, Wohnungen von Unternehmen zu kaufen, die sich auf die Sanierung spezialisiert haben und die auch in der Vergangenheit gezeigt haben, dass sie gute Qualität abliefern. Denn Hochglanz-Prospekte allein sagen noch nichts über die Leistungsfähigkeit eines Sanierungsunternehmens aus.
Damit alles passt, werden alle hier angebotenen Objekte vom TÜV-Süddeutschland kontrolliert und abgenommen – zu Ihrer Sicherheit – für Ihr Investment.


Vorteile

  • Denkmalimmobilien in Bestlagen mit maximalem Steuervorteil durch erhöhte Denkmal-Afa
  • Bundesweite Angebote an Top Standorten
  • Sanierungskosten zu 100% in 12 Jahren absetzbar
  • Vollfinanzierung möglich, Überschuss inkl. Tilgung
  • Rendite nach Steuern ca. 8%
  • Maximale Vertragssicherheit, Haus- und Mietverwaltung vor Ort
  • TÜV-geprüfte Wohnungsabnahme

Pflege-Info

Pflegeappartements zur Kapitalanlage – sichere Investition mit bis zu 5 % Rendite!

Die Vorteile eines Pflegeappartements im Überblick

  • Langfristig (ca. 20-25 Jahre) an einen Betreiber vermietet
  • Keine Mietersuche, keine Mieterauswahl, keine Wohnungsübergaben
  • Kein Mietausfall
  • Monatlich sichere Einnahmen mit bis zu 5 % Rendite
  • Geringere Ansparraten für die Instandhaltungsrücklage
  • Betreiber ist für Instandhaltungsmaßnahmen und Belange der Bewohner verantwortlich
  • Bevorzugtes Belegungsrecht für sich und nahe Angehörige in allen Pflegeeinrichtungen des Betreibers (bundesweit)

Was ist unter einem Pflegeappartement zu verstehen

Aus rechtlicher Sicht stellt ein Pflegeappartement eine Eigentumswohnung mit meistens etwa 45 – 50 m² Wohn- und Nutzfläche dar.
Sie werden langfristig an einen Betreiber vermietet und dienen folglich in erster Linie als reine Kapitalanlage – spätere Eigennutzung möglich.

Kaufpreise für Pflegeappartements

Die Kaufpreise für Pflegeappartements sind abhängig von dem jeweiligen Standort und der Mietquote. In der Regel liegen diese zwischen 110.000 € (Einzelappartement) und 250.000 € (Doppelappartement). Darin enthalten sind bereits Anteile am Mobiliar des Appartements, die meist zwischen 6.000 € und 10.000 € liegen.
Bei dem Kauf eines Pflegeappartements fallen ebenso, wie bei jeder anderen Immobilie, Erwerbsnebenkosten an. Diese setzen sich aus der Grunderwerbssteuer (bundesländerabhängig), den Notarkosten und den Gerichtskosten zusammen und belaufen sich auf ca. 5,5 %.

Einnahmen und laufende Kosten

Kennzeichnend für Plegeappartements sind die langfristigen Mieteinnahmen, welche durch die Pflegesätze zustande kommen, die dem Betreiber für jeden Pflegeplatz zustehen. Ermöglicht wir dies dadurch, dass zwischen der Betreibergesellschaft einer Pflegeeinrichtung und der Eigentümergemeinschaft ein Mietvertrag geschlossen wird. Die Laufzeit beläuft sich oftmals auf 20 – 25 Jahre.
Der Betreiber mietet die Pflegeeinrichtung in der Regel komplett, so dass der Eigentümer eines Pflegeappartements von diesem auch dann die volle Miete erhält, wenn das eigene Appartement einmal leer stehen sollte. Auf diese Weise erhalten die Eigentümer eines Pflegeappartements eine attraktive Rendite von teilweise über 5 %.
Die laufenden Kosten sind geringer als bei einer Eigentumswohnung, da der Betreiber vertraglich dazu verpflichtet ist, alle Instandhaltungsmaßnahmen im Gebäudeinneren selbst vorzunehmen. Zusätzliche Nebenkosten fallen überlicherweise nicht an, da der Betreiber alle anderen Kosten trägt.

Steuerliche Vorteile

Auch steuerlich hat eine solche Kapitalanlage ihre Vorteile. Der Eigentümer eines Pflegeappartements kann in seiner Steuererklärung den theoretischen Wertverlust der Immobilie („Abschreibung“) berücksichtigen. Dadurch können 2 % des Gebäudewertes (abzüglich Grundstücksanteil) und 10 % des Mobiliarwertes als Ausgaben geltend gemacht und mit den anderen Einkünften verrechnet werden. Hieraus ergibt sich eine Steuerersparnis, die sich nach dem individuellen Steuersatz des Erwerbers berechnet.

Ihr schneller Kontakt zu uns

mail@breunig.de
Tel.: +49 (0) 6188 9509 0
Mobil: 0151 19675426

Breunig Immobilien

Ihr Immobilienprofi in Ihrer Region